Rosenfeldenkrais

Moshé Feldenkrais

Moshé Feldenkrais, geb. 1904 in Russland, wanderte mit 14 nach Israel aus.

Er studierte Mathematik und Physik, forschte später in Frankreich mit Joliet Curie an der Atomspaltung.
Eng befreundet mit dem Judomeister Kano, war er einer der ersten europäischen Judolehrer.
Beim Fußballspiel zog er sich eine Knieverletzung zu, die ihn dazu brachte seine Methode zu entwickeln.
Seine Schüler und Freunde waren unter anderem Ben Gurion, Yehudi Menuhin, Narciso Yepes, Margaret Mead und Peter Brook.
Zeit seines Lebens beschäftigte er sich mit der menschlichen Bewegung und dem Lernen. Er starb 1984 in Israel an den Folgen eines Schlaganfalls.